Die FDP-Kreisverbände Rottweil und Tuttlingen hielten am gestrigen Donnerstag in Deißlingen ihre Wahlkreiskonferenz für die Aufstellung des Kandidaten zur Bundestagswahl 2021 für den Wahlkreis 285 Rottweil-Tuttlingen ab.

Daniel Karrais, FDP-Landtagsabgeordneter und Vorsitzender des FDP-Kreisverbands Rottweil, eröffnete die Sitzung im Hotel Hirth in Deißlingen. Karrais machte auf die schweren Zeiten aufmerksam, die aktuell hinter uns liegen. „Sie haben uns gezeigt, in welchen Bereichen es Defizite gibt und wo wir dringend handeln müssen,“ so Karrais. Die Pandemie habe uns klare Grenzen aufgezeigt, nichtsdestotrotz wäre es gerade jetzt richtig und wichtig nach vorne zu schauen, so der Landtagsabgeordnete. Karrais verdeutlicht: „Es liegen große Herausforderungen vor uns. Wir Freie Demokraten haben das Potenzial diese Herausforderungen anzugehen.“ Innovation und Fortschritt seien hierbei schon immer Kernanliegen der Freien Demokraten. Es sei wichtig, so der Liberale aus dem Landtag, dass man genau auf diese Treiber setze, um aus der Krise gestärkt hervor zu gehen. „Wir dürfen nicht versuchen den Status Quo wiederherzustellen, sondern wir müssen uns verbessern,“ ist Karrais überzeugt.

Anschließend stand die Wahl für die Aufstellung des Kandidaten zur Bundestagswahl im nächsten Jahr an. Dr. Andreas Anton warf als einziger Interessierter seinen Hut in den Ring. Anton, aufgewachsen in Trossingen, ging nach seinem Abitur nach Freiburg, um das Studium der Soziologie, Geschichte und Kognitionswissenschaft an der Albert-Ludwigs-Universität aufzunehmen. Seine politischen Schwerpunkte möchte Anton auf die Bereiche Außen-, Steuer-, Wirtschafts- und Umweltpolitik sowie die Digitalisierung setzen. Mit 84,2% der Stimmen wurde Dr. Andreas Anton von den Anwesenden zum Kandidat des Wahlkreis 285 Rottwei-Tuttlingen gewählt.

Part zur Delegiertenversammlung:

Bevor die eigentliche Wahlkreiskonferenz zur Wahl des Kandidaten für die Bundestagswahl 2021 begann, teilten sich der FDP-Kreisverband Rottweil und der FDP-Kreisverband Tuttlingen in zwei getrennte Räume auf, um die Delegierten für die Landesvertreterversammlung am 17. Oktober in Konstanz zu wählen. Zur Wahl stellten sich bei der FDP-Rottweil der Kreisvorsitzende Daniel Karrais sowie seine drei Stellvertreter, Josef Rack, Ulrich Kuhn und Simon Ketterer. Dr. Gerhard Aden, Landtagsabgeordneter a.D. und Beisitzer im Kreisvorstand, ließ sich ebenfalls aufstellen. Alle fünf Bewerber wurden einstimmig gewählt und werden den FDP-Kreisverband Rottweil im Oktober bei der Landesvertreterversammlung repräsentieren. Als Ersatzdelegierte wurden Dr. Michael Gerlich, Helmut Merkle, Manfred Haas, Gerhard Melber sowie Jan-Philipp Matz gewählt.